Wir als LSBTIQ*- Community wissen  wie wichtig eine starke und vielfältige Zivilgesellschaft ist. Noch heute sind Diskriminierung und Gewalt gegen LSBTIQ* Alltag. Der Blick nach Polen, Ungarn oder Russland zeigt sie wie wichtig es ist die rote Linie gegen Rechte Parteien zu ziehen. Aber auch hier in Sachsen-Anhalt kommt es wieder zu deutlich mehr Angriffen  gegen die LSBTIQ* Community. Zusätzlich kommt es zu verbalen Angriffen aus dem Landtag, insbesondere die AfD versucht die eben errungenen teilweisen Gleichstellungen wieder aufzuheben. Wir lassen dies aber nicht zu, wir stellen uns Hetzern und Menschenfeinden in den Weg. Aus unserer Vergangenheit wissen wir welche Folgen uns erwarten wenn rechtes Gedankengut wieder Salonfähig wird, aber wir wissen auch was wir gemeinsam mit einer starken Zivilgesellschaft erreichen können. Die Demonstrationen zum Christopher Street Day gehören zu den größten des Landes und dies nicht ohne Grund.  Unsere Diversität und Vielfältigkeit ist unsere Stärke. Es wurde einmal gesagt die Qualität einer Demokratie wird daran gemessen wie sie mit Ihren Minderheiten umgeht. Wir haben hier viel erreicht und werden unsere Demokratie, unsere Rechte verteidigen. Wir geben unsere Freiheit nicht auf. Unsere jetzige Regierung ist als Bollwerk gegen Rechts  angetreten und wir fordern von der nächsten dieses Bollwerk zu verstärken. Es darf keine Koalition, keine Zusammenarbeit mit rechten Hetzern, Rechtspopulisten und Rechtsextremisten geben, kurz es  darf keine Regierungsverantwortung  der AfD in Sachsen-Anhalt geben. 

Eine aktive und starke Zivilgesellschaft ist der Garant für eine lebendige und offene Gesellschaft. Gemeinsam können wir den Hass stoppen und die Spaltung unserer Gesellschaft, dem Solidarität und Gemeinsamkeit entgegensetzen. Grade in der Pandemie wo Schutzräume verloren gehen und soziale Kontakte wegbrechen ist es wichtig zusammenzustehen.  Dass Minderheiten gegeneinander ausgespielt werden  und essentielle Fragen auf den Rücken dieser ausgetragen werden dürfen wir als wehrhafte Zivilgesellschaft nicht zulassen, denn es sind immer gesellschaftliche Minderheiten die am stärksten unter den Krisen leiden. 

Wir als queere Community werden uns immer für Freiheit, Vielfalt und Respekt einsetzten und uns gegen Angriffe auf Minderheiten oder unsere Demokratie stellen. OvGU Pride und CSD Magdeburg e.V. ziehen hier und heute gemeinsam mit euch die Rote Linie, bis hierhin und nicht weiter.