CSD Magdeburg e.V.

Politik, Kultur, Party

Der Christopher Street Day (CSD) in Magdeburg ist in der Wahrnehmung der Menschen vor allem  DemonstrationStadtfest und Abschlussparty. Unumstritten sind das Highlights, aber der CSD ist mehr! Dahinter steht der CSD Magdeburg e.V. mit seinen  Mitgliedern und fleißigen  Helfer*innen.

1996 wurde der erste CSD in Sachsen-Anhalt veranstaltet. Damals noch als CSD Sachsen-Anhalt initiiert, wechselte die gastgebene Stadt jährlich zwischen Halle, Dessau und Magdeburg. Seit dem Jahr 2000 findet der CSD fest in Halle und in Magdeburg statt. In unserer Landeshauptstadt ist er in den letzten Jahr stetig gewachsen. Das erste Liebigstraßenfest, für welches auch bald der Name »CSD in Magdeburg« benutzt wurde, war eine Mischung aus Kultur, Fest und Politik. Von Anfang an war das Straßenfest an eine vorausgehende Aktions-, Themen- und Festwoche gekoppelt. Bis auf das Jahr 2008, wiederholte sich seitdem jährlich der CSD in Magdeburg.

Anfangs vom »Gay Men‘s Club e.V.« und bis 2010 vom  LSVD Sachsen-Anhalt e.V. getragen, gründete sich 2011 der CSD Magdeburg e.V. Seitdem organisiert der CSD Magdeburg neben den Aktionswochen, der Demonstration und dem Stadtfest ganzjährig viele weitere Veranstaltungen.