Nie vergessen - grenzenlos | Mehrsprachiges Erinnern mit Stolpersteinen

 14.03.2024
 16:00

In Magdeburg erinnern über 700 Stolpersteine an die vielen Opfer des Nationalsozialismus auch in unserer Stadt.

Anlässlich der Antirassismuswochen hat die AGSA gemeinsam mit der Freiwilligenagentur Magdeburg und dem CSD Magdeburg e.V. in Gedenken an die deportierten und ermordeten Magdeburgerinnen und Magdeburger eine Ausstellung erstellt, die mehrsprachig über die Biografien informiert. Wir wollen mit diesen exemplarisch ausgewählten Stolpersteinen an diese Menschen erinnern. Gemeinsam zeigen wir ausgewählte Stolpersteine und die Geschichte hinter diesen. Menschen wurden in der NS-Diktatur aus vielen Gründen zum Opfer, neben den jüdischen Mitbürgern wurden auch politische Gefangene, queere Menschen, Behinderte, Emigranten oder als Asozial angesehene Menschen durch das verbrecherische System ermordet.

Die Europäischen Freiwilligen der AGSA haben die Texte zu den Stolpersteinen in mehr als zehn verschiedene Sprachen übersetzt, so wollen wir möglichst vielen Menschen das Gedenken ermöglichen.

Am 14. März 2024 wollen wir die Ausstellung erstmalig im Rahmen der Antirassismuswochen in Magdeburg präsentieren. Gemeinsam mit der Freiwilligenagentur Magdeburg und dem CSD Magdeburg wollen wir ab 16.00 Uhr mit einer Stolpersteinwanderung den Menschen vor Ort gedenken. Ab 18.00 Uhr wollen wir dann die Ausstellung im Saal des einewelt haus feierlich eröffnen.

Wir wollen Gäste zu Wort kommen lassen und die Geschichten der Menschen verlesen. Bei musikalischer Umrahmung auf der Ukulele durch Andrea Bila wollen wir dann den Austausch ermöglichen.

14. März 2024 | einewelt haus Magdeburg

16.00 Uhr | Stolpersteinwanderung

18.00 Uhr | Eröffnung der Ausstellung

Details


 14. März    16:00
 14. März    21:00
kostenlos

Ort


einewelt haus Magdeburg
Schellingstraße 3-4
39104 Magdeburg

Aufrufe: 15254